Erste Zeilen

Der Anfang

 

Nun bin auch hier hier gelandet.

Eine neues Individuum in einem großen Teich.

Keiner kann sagen, wie es laufen wird für mich.

Und es ist mir auch egal, ich bin hier, weil ich hier sein will. Ich schreibe alles, was ich schreiben will. Es geht um mich und mein Leben.

 

Ich solte mich erstmal vorstellen. Ich bin 22 und wohne in Berlin. Meine Stadt. Sie ist wahrscheinlich nichts für jederman, aber wenn ich weg bin misse ich sie. Ich bin eine junge Studentin, die noch ihren Weg sucht  und dabei auf viele Abenteur stoßt. Natürlich habe ich auch meine gemütlichen Tage, die ich gerne auf dem Sofa verbringe und mir dabei was schönes auf dem Fernseher ansehe, aber lieber bin ich draußen mit meinen Freunden und genieße die Sonne.

 

Heute ist Pfingstsonntag und in Berlin findet gerade der Umzug statt, Karneval der Kulturen. Leider bin ich nicht dabei. Ich sitze auf meinem Sofa in meiner Wohnung und tippe diese Zeilen. Ich sollte eigentlich gerade mit meinen Freunden in Kreuzberg sein und das Geschehen mit eigenen Augen verfolgen, aber es regnet. Warum kann Wetter das Leben so bestimmen? Warum lassen wir uns von Regen aufhalten? Ist es die heutige Faulheit, die damit verknüpft ist? Ich habe es noch nichtmal heute geschafft aus meiner Pyjama Hose zu steigen. Wer weiß, ob ich es heute noch tun werde. Nachdem ich mit dem Eintrag fertig bin, werde ich mich wieder an meine Unterlagen für die Uni setzten. Heute bin ich noch nicht weit gekommen, wie immer konnte ich mich immer gut ablenken. Kennt doch jeder, oder? Meine Produktivität an diesem heutigen Tag bestand darin, mit meiner Mitbewohnerin unsere Serie weiter zu gucken ( ahhhh nur noch eine Staffel, 10 Folgen dann ist sie vorbei!! ), dann YouTuber anzugucken und dann doch mal was für meinen Vortrag machen. Sehr weit bin ich nciht gekommen, also habe ich mir erstmal nen Film angegeguckt ( Best Exotic Marigold Hotel 1).  Den zweiten Teil hab ich mit meiner Mama im Kino gesehen und war positiv überrascht gewesen. Wahrscheinlich sol er eher die ältere Generation angucken, aber ich habe beide Teile mit einem Lächeln und einer Träne geguckt.

 

Meine ersten Zeilen sind nun geschrieben. 

 

Mory sagt auf Wiedersehen. 

Einen wunderschönen Sonntag euch noch und macht euch morgen einen schönen freien Montag

15.5.16 17:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen